Coca Cola ist schon seit Jahrzehnten ein Vorreiter in der Markenkommunikation. Das Coca Cola-Rot und die Form der Flasche sind mittlerweile geschützte Markenikonen und zeigen, wie man sogar ein – ursprünglich religiöses – Weltfest mit einer Marke vermählen kann. Schließlich hatte der Mantel des Weihnachtsmannes, bevor er ab 1930 begann Coke zu trinken, alle möglichen Farben…

Aber nicht nur unsere Augen, sondern auch unsere Ohren werden von Coca Cola genutzt, um uns an der Marke zu erfreuen. „Always Coca Cola“, „Coca Cola is it“ oder „Holidays are coming“ sind und waren für viele Jahre immer wiederkehrende akustische Markenbotschaften.

So ist es nicht verwunderlich, dass seit 2006 auch ein Sound Logo (akustisches Markenzeichen) genutzt wird. Bei dem heute beginnenden Weltfest des Fußballs werden wir wieder Songs hören, bei denen zwar nicht Coke draufsteht, aber Coke drinnen steckt – durch dezente Nutzung des Audio Logos: „The World Is Ours“. Die Fans haben diesen Song schon im Vorfeld mit weitem Abstand (61%) zu Ihrem Favoriten erkoren. Ganz nebenbei hat Coca Cola sogar noch einen zweiten WM2014-Song gebrandet: „Todo Mundo Aperta o Play“.

Auch schon im Jahr 2010 avancierte der Coca Cola Theme Song „Wavin‘ Flag“ zum Hit und erklang den ganzen Sommer auf allen Kanälen. Spätestens seit dieser WM kennt jeder das akustische Logo von Coke und es ist kein Zufall, dass Coca Cola’s Markenthema auch 2011 wieder mit „Can You Feel It“ in den offiziellen Charts vertreten war.

Aber Coca Cola wäre nicht Coca Cola, wenn man dieses auditive Markenguthaben nicht auch an anderen Kontaktpunkten nutzen würde. Wir finden dieses Beispiel sehr gelungen – und nach dem was man heute weiß, sind derart implizite Markenbotschaften ein wesentlicher Treiber bei der Kaufentscheidung…

Hören Sie selbst:

Share This