Earcon

Das akustische Pendant zum visuellen Icons, ist das Earcon.

Es ist, wie auch in der visuellen Variante, kurz und gut einprägsam.

Blattner definiert folgendermaßen:

„Das Earcon ist eine non-verbale Audionachricht, die im Computerinteraktionsumfeld benutzt wird um Informationen über Computerobjekte, Operationen und Interaktionen zu geben.“

Die Earcons sind abstrakt und spiegeln selten die echte akustische Icons wider sondern sind gesetzt und maschinell erzeugt.

Siehe auch Akustisches Signal, Audio Cue

weitere Informationen: Earcon Theory David Oswald – „Non-speech audio-semiotics“

Beitrag im Sonification Handbook – Earcon Kapitel 14

 

Share This