Der Klang von Skype

The contemporary and natural sound of communication

 

Im Jahr 2003 hat Skype unsere Art zu kommunizieren von Grund auf revolutioniert indem es Sprachanrufe gänzlich vom Telefon trennte. Die nächste Generation wurde bereits 2005 in einem neuen Design und mit einer Option für Videoanrufe veröffentlicht. Sound war hier ein essentieller Teil der Anwendung. Die Bleeps, Bounces und Pops  standen im Zentrum des Kunden Erlebnisses und wurden schnell zu einem Synonym für Internet Telefonie. Damit ist Skype zu einem der meist etablierten Provider für Video und Sprachtelefonie geworden.

Funktionale Klänge, wie die Notification- und Response-Sounds, waren von Beginn an Teil der akustischen Markenidentität von Skype. Ein konsequentes auditives Abbild der Marke, das beim Aufrufen der Anwendung, bei Anrufen oder beim Schließen erklang.

Die Elemente der akustischen Identität von Skype waren sorgfältig designed worden um eine Mischung aus angenehmen und vertrauten zu vermitteln. Bei Anruf erklang der pulsierende Ton eines Telefons, während andere Aktionen eine Kombination von eigentümlichen und unkonventionellen Sprüngen, Plops, Flüsterern und Surren auslösten. Und jedes einzelne Geräusch hatte von Anfang an die Aufgabe etwas über Skype auszusagen und somit dabei geholfen, dass Skype ein Synonym für Online Telefonie wurde. Mit am Bekanntesten wurde dabei der Sound, der erklang wenn Skype geöffnet wurde. 

Konsistenz in Kommunikation und die Fähigkeit sich auf verändernde Technologien, Gewohnheiten, Endprodukte und Umgebungen anzupassen ist essentiell für eine erfolgreiche, nachhaltige und ganzheitliche akustische Markenkommunikation. Folgerichtig wurde das zehn Jahre alte akustische Gewand jetzt überarbeitet.

Der Sound musste neu gedacht werden und kontemporärer sein. Er sollte auf allen erdenklichen Betriebssystemen und Endgeräten gleichermaßen funktionieren und ganz nebenbei die etablierte akustische Identität eines der meist beachteten Online-Kommunikationsdiensten bewahren – ohne dabei wie eine Computer-Mensch-Applikation zu klingen.

Nachfolgend können Sie die Anpassungen hören. Wir finden, sie haben das ziemlich gut gemacht. Einen tieferen Einblick zu dem Prozess finden Sie in dem unten stehenden Link zum Original Artikel.

 

Für den vollständigen Artikel, klicken Sie bitte den folgenden Link an:

Sound Decision – Adi Robertson

Viel Spaß beim Lesen, Hören und Bestaunen der tollen Animationen!

 

Quellen:
The Verge: Sound Decision – Adi Robertson
Listen: Skype Identity System

Share This